Aktuell

10. February 2016 - von Pia Frey

Sieg der Außenseiter

Sanders und Trump triumphieren bei US-Vorwahl. Warum tun sich die Etablierten so schwer?

Fakten

  • In der Nacht zu Mittwoch fanden im US-Bundesstaat New Hampshire die Vorwahlen zu den Präsidentschaftskandidaturen statt.
  • Bei den Republikanern konnte der Milliardär Donald Trump einen deutlichen Sieg einfahren, der zuvor immer wieder durch rechtspopulistische Äußerungen aufgefallen war. Bei den Demokraten setzte sich der 74-jährige Bernie Sanders, der  als Außenseiter-Kandidat ins Rennen ging, gegen Hillary Clinton durch.
  • Der Sieg der “Polit-Rebellen” verdeutlicht die Krise des politischen Establishments, das in den USA mit dem schwindenden Vertrauen der Wähler zu kämpfen hat.